Seite 3

Wachteleier

100g Wachtelei (= ca. 7 Stk.) enthalten:

13g Eiweiß
11g Fett
1,2g Kohlenhydrate
150 Kalorien

Eier enthalten unter Anderem auch:

Mineralstoffe: Kalium und Kalzium, Phosphor und Eisen.
Vitamin A, alle Vitamine der B Gruppen, Vitamin E, D und K.
  Tips für die Hausfrau:

- Man kann mit Wachteleiern hervorragend kochen und backen.
- Anstelle von 1 Hühnerei nimmt man im Schnitt 4 - 5 Wachteleier (= 60 - 70 Gramm) je nach Grösse.
- Wenn man mit einem Messer ein rohes Wachtelei in der Mitte "aufschlägt" verhindert man großteils dass Teile von der Schale beim Öffnen absplittern.
- Nach 3 - 4 Minuten ist ein Wachtelei hartgekocht.
- Wachteleier eignen sich natürlich auch wunderbar zum verzieren von Büffets.
- Nachdem man hartgekochte Wachteleier pellt, indem man sie im Topf (ohne Wasser) etwas herumrollt damit sie sich gegenseitig die Schalen zerstossen, kann man Selbige wie eine Papierhülle abziehen. Dazu muss sich aber die Schale wenn man sie angreift weich anfühlen.
- Wachteleier bzw. die Schalen eignen sich hervorragend als Osterschmuck. Man kann die Eier färben oder natur belassen, egal wie, es ist jedem selbst überlassen. Schön sind sie so und so.
 
Und hier noch meine persönliche Geschichte zu dem Thema.

Meine ältere Tochter leidet an Neurodermitis welche nervlich bedingt und keine Allergie gegen etwas ist (laut der zahlreichen Allergietests). Nachdem wir schon haufenweise Kortison geschmiert hatten und es aber nur linderte und nicht heilte hörte ich von Wachteleiern. Ich glaubte überhaupt nicht an den "Schmarrn". Da ich eh Vögel hielt hatte ich etwas Platz und so dachte ich mir wenns schon nicht hilft, schaden kanns ja auch nicht. Also besorgte ich mir Wachteln, ich glaub so um die 15 Stk. waren es. Bald fingen diese an zu legen. Ab da kauften wir keine Hühnereier mehr sondern verwendeten ausschliesslich Wachteleier für alles wo man Ei braucht. (Natürlich haben wir aber trotzdem noch die fertigen Nudeln gekauft) aber alles was wir selbst zubereiteten war mit Wachteleiern.
Die Juckreize bei meiner Tochter wurden immer weniger und weniger. Ganz vergingen sie aber auch nicht. So dachte ich dass es doch nicht an den Wachteleiern lag. Also kamen die Wachteln wieder weg da ich sowieso wenig Platz hatte und ausserdem riechen die im Sommer nicht gerade gut und das noch dazu in einer Siedlung. Es vergingen keine 2 Monate und die Juckreize waren wieder da. Immer mehr und immer mehr und seit dem Zeitpunkt schwöre ich auf die Heilwirkung der Wachteleier.
Jetzt habe ich im Schnitt um die 350 Wachteln (samt der Jungen). Wir verwenden sehr viele Eier selbst aber ich verkaufe sie natürlich auch. Es werden immer mehr Leute darauf aufmerksam. Die Eier dienen aber auch hervorragend als Futter für Eierschlangen.
Copyright © 2018 Rudis Wachtelshop. Powered by Zen Cart